Warum ist das Ersparnispotential von Power Quality Saving nicht für alle Anwendungen gleich?

  • Da die Stromqualität lokal variabel ist und die Zusammensetzung der elektrischen Verbraucher in dem elektrischen Netzwerk unterschiedlich ist.

 

  • Hier werden die unterschiedlichen möglichen Ersparnisse dargestellt:

Heizung Lüftung Klima – Kompressoren – Luftversorgung: 1% – 4%

Diese Aggregate haben in der Regel einen besonderen Arbeitsbetrieb. Aus diesem Grund könnte die Ersparnis geringer ausfallen. Je variabler der Betrieb ist desto höher ist die Ersparnis.

Maschinen ohne variabler Geschwindigkeitssteuerung: 4% – 8%

In Abhängigkeit von der Variabilität des Betriebs sind die Ersparnisse sehr unterschiedlich. Je höher  die Variabilität desto höher ist auch die Ersparnis.

Maschinen mit variabler Geschwindigkeitssteuerung: 3% – 7%

Das sind zum Beispiel Frequenzumrichter. Hier ist es nicht möglich größere Ersparnisse bei der Reduzierung von Verlusten zu erzielen, jedoch bei der Minimierung der Oberwellen, die durch die Frequenzumrichter entstehen.

Ohmsche Verbraucher: 2% – 3%

Das sind in der Regel Maschinen, die Hitze nutzen und/oder produzieren. Diese Verbraucher haben den Power Faktor nahe 1. Hier sind die Ersparnisse in der Stromqualität eher gering. Die Spannungsoptimierung ist hier das probate Mittel.

IT – Computer: 5% – 10%

Zum Beispiel: PC, Drucker, Telefone, Server.

Konventionelle Beleuchtung: 12% – 18%

Alle Beleuchtungsmittel ohne elektronische Vorschaltgeräte wie Halogen, Natrium-Dampf, Leuchtstoffröhren usw.

Beleuchtung mit elektronischen Vorschaltgeräten: 2% – 4%

LED, Leuchtstoffröhren mit EVG.